Die Mission - Warum gibt es uns?

Geschrieben von Alexander Bachmann.

Mission Unternehmenszweck Kundenversprechen

Mit der Unternehmensmission beginnt ein jeder Strategiefindungsprozess. Warum? Unsere Mission erinnert uns daran, warum es uns eigentlich gibt. Was ist es, was uns antreibt? Welchen Zweck wollen wir erfüllen, welchen Fußabdruck hinterlassen? Eine gut formulierte Mission wird Ihnen auch im Alltag helfen, intuitiv die richtigen Entscheidungen für Ihr Unternehmen zu treffen. Denn anders als eine Strategie, welche häufig viele Seiten lang sein kann, handelt es sich bei der Mission um eine kurze präzise Aussage, was dieses Unternehmen erreichen möchte.

Artikelreihe: Unternehmenserfolg strategisch planen

Dieser Artikel ist Teil der Reihe: "Unternehmenserfolg strategisch planen". Wenn Sie den einleitenden Artikel noch nicht gelesen haben, kann ich Ihnen diesen als Einstieg nur wärmstens empfehlen.

Warum ist eine gute Mission wichtig?

Eine gute Mission für Ihr Unternehmen zu formulieren ist ein schwieriges und meist zeitaufwendiges Unterfangen. Denn den Zweck, den Wert und die Daseinsberechtigung eines Unternehmens in wenigen Sätzen zusammenzufassen ist vergleichbar einfach, als würde man versuchen einem Kind in zwei Sätzen zu erklären, warum die Erde rund ist und sich um die Sonne dreht. Doch genau hierin liegt der Wert der Mission. Gerade weil Sie es geschafft haben den Grundgedanken des Unternehmens in wenige Worte zu packen, ist es Ihren Kunden, Ihren Mitarbeitern und Ihren Partnern möglich die Mission zu verstehen und sich daran auszurichten.

Vergleichen Sie einmal folgende zwei Mission-Statements und überlegen Sie, welchen Einfluss diese auf die Arbeitsweise der Mitarbeiter hat:

Unternehmen A:

"Unser Unternehmen liefert hochqualitative Produkte, welche die Erwartungen unserer Kunden weit übertreffen. Hierbei versuchen wir stets die Grenzen des aktuell Möglichen durch neue Ideen und Innovationen zu verschieben. Mit uns als Partner ermöglichen wir es unseren Kunden, sich von ihrer Konkurrenz zu unterscheiden und schneller und effizienter ihre Ziele zu erreichen."

Unternehmen B:

"Unser Unternehmen liefert hochqualitative Produkte zu den besten Preisen. Eine enge Beziehung zu unseren Kunden, modernste Produktionsprozesse und engagierte Mitarbeiter ermöglichen es uns auf neue Trends im Markt mit großartigen Produkten zu fairen Preisen zu reagieren."

Während sich das erste Unternehmen sich als Innovator sieht, welches die Zukunft mitgestaltet (und sich dies wahrscheinlich auch entsprechend bezahlen lässt) geht es dem zweiten Unternehmen darum, die derzeitigen Ansprüche seiner Kunden besser zu verstehen als die Konkurrenz und hierfür passgenaue Produkte zu günstigen Preisen anzubieten. So unterschiedlich die Unternehmen sind, so unterschiedlich sind auch ihre Strategien, ihre Kunden und Mitarbeiter. Denn beide Unternehmen erfüllen einen unterschiedlichen Zweck. Eine klar formulierte Mission hilft daher nicht nur den Management, sondern jedem Mitarbeiter zu verstehen, welche Ziele er mit seinen Handlungen verfolgt. 

Die Mission formulieren

Doch wie bringen Sie nun den Zweck Ihres Unternehmens nun so zu Papier, dass er leicht zu verstehen und zu behalten ist, eine Anleitung zum Handeln liefert und gleichzeitig nicht länger ist als ein paar Sätze?

John Reh beschreibt den Prozess in seinem Artikel "How to write a Mission Statement" so: Machen Sie zunächst zwei Listen. Auf der einen Seite nennen Sie die Kernkompetenzen Ihrer Firma, sowie ihre einzigartigen Stärken und Schwächen. Auf der anderen Seite stellen Sie ihre wichtigsten Kunden zusammen und versuchen Sie in Gruppen zu bündeln. Ähnliche Kunden, die ähnliche Ansprüche von Ihrem Leistungsangebot haben, gruppieren Sie hierbei zusammen. Als nächstes schauen Sie sich Ihre Kundengruppen an und versuchen diese mit Ihren Stärken und Kernkompetenzen zu verknüpfen. Warum haben diese Kundengruppen Sie als Partner gewählt? Was hat Sie für diese Kundengruppe besonders gemacht? Welchen besonderen Wert liefern Sie Ihnen? Vielleicht fallen Ihnen bei diesem Vorgang weitere Stärken Ihrer Firma auf, die Ihnen vorher noch gar nicht bewusst waren. Wenn Sie nun alle Kundengruppen mit einen oder mehreren Ihrer Stärken in Verbindung gebracht haben ordnen Sie diese Beziehungen nach Ihrer Wichtigkeit. Welche Stärken und Werte, die Sie Ihren Kunden liefern, sind für Ihr Unternehmen besonders aussagekräftig und wichtig. 

Nachdem Sie diese Beziehungen zwischen Ihrem Unternehmen und Ihren Kunden geordnet haben, wählen Sie die drei bis fünf wichtigsten aus und schreiben daraus Ihre Mission. Schreiben Sie für welche Kernkompetenzen Ihr Unternehmen steht und welchen Wert sie damit für ihre Kunden erfüllen. Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Mission im Präsens schreiben. Denn obwohl Ihre Mission durchaus zukunftsgewandt sein kann und sollte ("Wir streben nach..."), beschreibt Ihre Mission immer, wofür Sie hier und jetzt stehen. 

Nachdem die erste Version Ihrer Mission steht, diskutieren Sie diese mit Ihren Mitarbeitern und Kunden. Fragen Sie, ob diese klar und verständlich formuliert ist. Erkundigen Sie sich bei Ihren Kunden, ob diese mit einem Unternehmen, welches eine solche Mission verfolgt, Geschäfte und Partnerschaften anstreben würden. Reden Sie mit Ihren Mitarbeitern und stellen Sie sicher, dass sie sich mit der Mission identifizieren können. Häufig wird es notwendig sein, dass Sie die Mission noch einige Male übearbeiten müssen, bis Sie mit dem Endresultat wirklich zufrieden sind. Schlussendlich sollte jedoch eine Aussage über Ihr Unternehmen übrig bleiben, mit dem Sie und Ihre Mitarbeiter sich langfristig identifizieren können.